Wir vertreiben seit über 30 Jahren erfolgreich Medizinprodukte unserer Partner für die Bereiche

  • Kardiologie,
  • Angiologie, Radiologie und
  • Neuroradiologie.

Darüber hinaus betreuen wir Kunden in den angrenzenden chirurgischen Bereichen Herz-, Gefäß- und Neurochirugie und entwickeln und fertigen selbst Mdezinprodukte für diese Bereiche. Die Entwicklung neuer Produkte und Geräte erfolgt in enger Abstimmung mit unseren Kunden und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Forschungsinstituten, unter anderem an der RWTH Aachen. Für die Fertigung steriler Medizinprodukte steht ein zertifizierter Reinraum zur Verfügung. Unsere Außendienstmitarbeiter stehen unseren Kunden deutschlandweit als kompetente Medizinprodukteberater unterstützend und beratend zur Seite.

Zahlen & Fakten 2019

0
Standorte
0
Geschäftsbereiche
0
Mitarbeiter
0+
Produktlinien
0+
belieferte Kunden

Historie

Die Firma Bisping Medizintechnik wurde 1987 von Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Bisping als Einzelunternehmen gegründet und 1989 in die Bisping Medizintechnik GmbH umfirmiert. Seit dem 1. November 2010 wird die Firma durch den neuen Inhaber und Geschäftsführer, Dr. Andreas Hegenbart, weitergeführt. Im Jahr 2018 wurde ein zweiter Standort in den Niederlanden eröffnet.

Inhaber und Geschäftsführer

Dr.-Ing. Andreas Hegenbart studierte Elektrotechnik an der RWTH Aachen, mit Schwerpunkten in den Bereichen Medizintechnik und Mikrosystemtechnik. Danach leitete er am Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH die Arbeits­gruppe Plasmatechnologie/Oberflächentechnik und beschäftigte sich wissenschaftlich mit der Funktionali­sierung von Kunststoffoberflächen. Es folgten vier Jahre in verschiedenen Funktionen bei der Siemens AG in Erlangen und Mülheim an der Ruhr. Seit dem 1. November 2010 ist er, als Nachfolger von Hans-Jürgen Bisping, Inhaber und Geschäftsführer der Bisping Medizintechnik GmbH.

Unternehmensgründer

Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Bisping arbeitete von 1969 bis 1980 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Kardiologie des Klinikums der RWTH Aachen unter Prof. Dr. S. Effert. Er befaßte sich dort insbesondere mit der Elektrostimulation des Herzens. Danach folgten Stationen als Leiter Technik und Entwicklung bei der holländischen Herz­schrittmacher­firma Vitatron Holding B.V. (heute eine Tochter­gesellschaft der Medtronic, Inc.) sowie als Berater im europäischen Raum für die amerikanische Herz­schrittmacher­firma Intermedics, Inc. (heute Teil der Boston Scientific Corporation). Er war u. a. für die klinische Erprobung und Zulassung von neuen Herz­schrittmacher­systemen verantwortlich. 1987 gründete Hans-Jürgen Bisping die Firma Bisping Medizintechnik und firmierte sie 1989 in eine GmbH um.

Hans-Jürgen Bisping hat zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen und Patente verfasst bzw. angemeldet. U.a. entwickelte und patentierte er eine neuartige transvenöse Schraubelektrode („Bisping electrode“), die sich schnell zum heute noch gültigen Standard für die Implantation von Herzschrittmacher­n entwickelte. Er war bis zu seinem Tod reguläres Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) und langjähriges Mitglied der Heart Rhythm Society (HRS, ehemals North American Society of Pacing and Electrophysiology, NASPE).